IN-FINITUDE

Entwurf und Umsetzung

Die partizipative räumliche Geoplattform Pollenn entstand nach mehreren Jahren, in denen IN-FINITUDE Erfahrungen in Beratung, Bildung und Vernetzung auf dem Gebiet der nachhaltigen Entwicklung gesammelt hatte. Die Besonderheit von Pollenn macht es zum schweizerischen Leitprojekt in Sachen «Citizen Science» und digitaler Kommunikation.

OFEV OFAG

Unterstützungen

Pollenn hat, dank seinem Pioniercharakter bei der Beteiligung von Eigentümern an der Bekämpfung invasiver fremder Pflanzen finanzielle Unterstützung (für den Zeitraum 2016-2018) des Bundesamts für die Umwelt (BAFU) sowie des Bundesamtes für Landwirtschaft (BLW - für den Zeitraum 2016-2017) erhalten.

Economiesuisse

Netzwerkpartner

Seit Oktober 2017 ist, Economiesuisse offizieller Netzwerkpartner von Pollenn. Die Dachorganisation der Schweizerischen Wirtschaft ist vom wirtschaftlichen Potenzial Pollenns und seinem innovativen Digital-Citizen-Science-Ansatz überzeugt. Economiesuisse unterstützt Pollenn als Leuchtturmprojekt im Rahmen des Beratungsgremiums der digitalen Transformation der Schweiz.

Info Flora

Beratung und Daten

Info Flora ist eine gemeinnützige Stiftung. Als nationales Datenzentrum sammelt sie Informationen über wilde Pflanzen in der Schweiz. Sie koordiniert und verwaltet die Daten betreffend invasive Neophyten aus den Kantonen und anderen Quellen und stellt sie Pollenn zur Visualisierung zur Verfügung.

JardinSuisse

Unterstützung und Beratung

Der Unternehmerverband der Schweizer Gartenbauunternehmungen, unterstützt die Plattform Pollenn, als Fachpartner, Berater und Sponsor, seit 2017. Die Experten des Verbands sind überzeugt, dass die invasiven Neophyten nachhaltig Schäden verursachen können und deshalb rigoros bekämpft werden müssen.

Iabsis

Technologiepartner

Seit seiner Gründung hat, Iabsis verschiedene Preise gewinnen können und hat erfolgreich mit Firmen, wie EasyJet, Mercedes, Procter&Gamble und dem Amsterdam Airport zusammengearbeitet. Iabsis bietet vielfältige Lösungen mit Kombinationen von Open-Source-Technologien, Machine-Learning sowie auf künstlicher Intelligenz basierende digitale Unterstützung.

Stadt St. Gallen

«Proof of Concept»

Die Stadt St. Gallen wird eine der ersten Schweizer Städte, die Pollenn für ihre Bürger konkret umsetzt, um Grundstückbesitzern bei der Eliminierung invasiver Neophyten auf ihrem Land zu unterstützen.

Uster

«Proof of Concept»

Die Stadt Uster wird eine der ersten Schweizer Städte, die Pollenn für ihre Bürger konkret umsetzt, um Grundstückbesitzern bei der Eliminierung invasiver Neophyten auf ihrem Land zu unterstützen.

Stadt Bern

Unterstützung

Über « Grün Stadt Bern » unterstützt die Stadt Bern seit 2017 die Plattform Pollenn. Dank dieser Hilfe konnte die Entwicklung der Plattform verbessert und ihre Kommerzialisierung vorangetrieben werden.

Delinat AG

Unterstützung

Delinat ist ein Bio-Pionier. Das Unternehmen begünstigt die biologische Weinproduktion und ist bekannt für sein Engagement für die Biodiversität. Mit einem finanziellen Beitrag, hat Delina AG Pollenn schon zu Beginn in seiner Entwicklung unterstützt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter für mehr Informationen über Aktuelles, Neues, Best Practices und Veranstaltungen. Sie können darin auch Ihre Aktivitäten und Dienstleistungen präsentieren (ca. alle 2 Monate).

Newsletter

Kontakt

Besuchen Sie uns